Adaptive Desaktivierung

Die „adaptive Desaktivierung“ ist eine Alternative zur salicylsäurearmen Ernährung bei der Behandlung der ASS-Intoleranz bzw. der Salicylsäure-Unverträglichkeit. Bei der adaptiven Desaktivierung nimmt man unter ärztlicher Aufsicht (!!!) steigende Mengen von Acetylsalicylsäure (ASS/Aspirin) bis zu einer bestimmten Höchstdosis ein, die man dann dauerhaft täglich nimmt.

Dabei wird der Umstand ausgenutzt, dass es unmittelbar nach der Einnahme von Acetylsalicylsäure eine Zeitperiode (ca. 24 bis 72 h) gibt, in der keine erneute Weiterlesen