Schnelle Quarkbällchen

QuarlbaellchenNoch so ein Rezept, dass nicht gerade auf die schlanke Linie achtet, aber ab und zu mal einfach lecker ist: Quarkbällchen. Dieses Rezept ist nicht nur salicylsäurearm, sondern auch glutenfrei:

  • 1 Ei
  • 60 Gramm Zucker
  • 1 Teelöffel Vanillezucker

in eine hohe Rührschüssel geben und einige Minuten schaumig rühren, bis die Creme hell wird.

  • 75 g Maisstärke
  • 50 Vollkornreismehl
  • 1/4 Teelöffel Salz und
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver

zugeben und mit der Creme verrühren. Zum Schluss

  • 125 g Magerquark

unterrühren.

In einen kleinen Topf etwa 3 cm hoch Rapsöl geben und das Öl auf gerade eben mittlere Hitze erhitzen. Mit 2 Teelöffeln walnussgroße Teigbällchen in das Fett geben und langsam ausbacken, bis sie goldbraun sind (Teigbällchen nach der Hälfte der Zeit einmal umdrehen).

Der Trick ist, die Teigbällchen nicht zu gross und vor allem das Fett nicht zu heiß zu machen, sonst bleiben die Quarkbällchen in der Mitte flüssig.

Hübsch ist, wenn man die Quarkbällchen noch mit etwas Puderzucker bestäubt. Süß genug sind sie auch ohne 😉

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar zu Elisa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Kommentare

      1. Hallo Sylke!
        Ich habe sie schon zweimal gemacht und finde sie richtig lecker!
        Denkst du, dass man den Teig auch einfach backen könnte? Das wäre dann eine Light-Variante 😉
        lg Ruth

        1. Hallo Ruth,
          ich könnte mir vorstellen, dass die Bällchen dann „zerfließen“ – aber wenn du es ausprobieren magst, dann berichte doch, ob es geklappt hat! Ansonsten könnte ich mir auch gut vorstellen, dass sie im Airfryer funktionieren – das wäre dann auch ohne Fett.
          Viele Grüße!
          Sylke